Protokolle

Protokoll vom Obleutetag am 14.04.2018 des

 Landeskrippenverbandes Tirol

Beginn um 14 Uhr im GH Stangl in Thaur

Anwesend Ausschuss:
Obmann:  Oswald Gapp  (OG)
Obmann-Stv.:  Alois Aufschnaiter  (AA)
Kassier: Jakob Lindner   (JL)
Kassier STV:  Fritz Spörr  (FS)
Schriftführerin:  Maria Achorner  (MA)
Schriftführerstv.:  Christine Breitenlechner  (CB)
Schriftleiter: Günther Reinalter  (GR)
Gebietsleiter für Osttirol: Hans Steindl  (HS)
Sekretärin: Mag. Maria Wurzer-Stuefer
Kassaprüfer: Günther Oberneder (GO)

Anwesende Ortsvereine mit Mitgliedern:   Liste wurde ausgesendet.

  1. Pünktlich um 14 Uhr eröffnet Obmann Oswald Gapp die Sitzung mit Begrüßung und Dank  an die Anwesenden fürs Kommen.
    Zwei organisatorische Hinweise: Handys und Konsumierung.
    Es gibt neue Obleute seit dem letztjährigen Obleutetag, begrüßt diese besonders und ersucht diese um kurze Vorstellung, das sind:

KV Ötz – leider niemand anwesend
KV Mieders – Volderer Maria, hat sich entschuldigen lassen – Tochter von Nagiller Franz, vertreten durch ihren Stellvertreter
KV Münster – Haas Isabella, geb. in Osttirol, seit 18 Jahren beim Verein, Wattens – Kirchmair Alois, wohnt in Rum, seit 18 Jahren im Verein
KV Schwaz – Eder Kurt, seit 20 Jahren dabei und wohnt in Vomp
Danke für die Vorstellung, gratuliert und wünscht viel Kraft und alles Gute!
Es schaut oft anders aus, wenn alle Probleme und Wünsche von einer anderen Warte betrachtet werden.
Besondere Begrüßung an Ehrenmitglied Egersbacher Hois KV Jenbach 

  1. Zu Protokoll des Obleute-Tages 2017 – gibt es dazu Fragen – nein, gibt es Einwendungen – nein, soll es
     verlesen werden – nein, Abstimmung über Genehmigung des Protokolls 2017 – einstimmig genehmigt.

    Bevor es weitergeht mit den Berichten zur TO , bittet OG um eine Gedenkminute für unsere verstorbenen Mitglieder im letzten Jahr:
    Kapuziner Bruder Dismas Falkner
    Obfrau des KV Reutte, Beirer Christine
    Langjähriger Kassier vom KV Gries i.S., Willi Wegscheider
    Gründungsmitglied des KV Defreggental,  Josef Hopfgartner
    Ehrenmitglied und Gründungsobmann des KV Grinzens, Josef Holzknecht
    Obmann des KV Wenns , Reich Raimund
    Und alle hier nicht namentlich genannten Mitglieder die uns bereits ins ewige Hirtenfeld vorausgereist sind.
  2. Es ist einige Zeit seit unserer letzten Zusammenkunft beim LKT in Ischgl  vergangen, es wurde nicht langweilig, weder OG noch dem Vorstand, bzw. Ausschuss.

OG war sehr viel unterwegs zu Krippenausstellungen, Jahreshauptversammlungen, Gespräch mit AA bei Dr.Palfrader wegen Unstimmigkeiten mit dem Ö-Verband, Ehrungen, Eröffnungen usw., es macht große Freude, dass die Arbeit des neuen Ausschusses mit LO  so gut ankommt und respektiert wird und hebt auch die Loyalität und Unterstützung der Ortsvereine hervor. 

Eine besondere Krippenausstellung hebt OG  hervor – die Ausstellung auf dem Schiff am Achensee, welche von 5 Krippenvereinen des Bezirkes Schwaz gemeinsam durchgeführt wurde und bedankt sich bei den Organisatoren für die Idee bis zur Verwirklichung ganz herzlich.

Eine solche Zusammenarbeit unter den verschiedenen Ortsvereinen ist bewundernswert und OG wünscht sich, dass auch andere Regionen dazu ermuntert werden.

Auch dem KV Wörgl ein herzliches Danke für seine schöne und gut organisierte Passionskrippenausstellung.

Er erklärt, dass seine offene Art und Weise sicher manchmal schmerzt, auf Dauer aber heilender ist als verheimlichen, schweigen oder gar Unwahrheiten zu sagen.
Es wurden auch mehrere Krippenfreunde auf ihrem letzten Weg begleitet von ihm und/oder seinem Ausschuss.
Es wurden unzählige Gespräche geführt in den verschiedensten Belangen und er hofft, dass es von seiner Seite stets für alles ein offenes Ohr gegeben hat und Hilfe anbieten konnte, wo es möglich war.

Das soll auch in Zukunft so sein.

Im Jänner dieses Jahres haben wir erfahren, dass das Equipment der Sonderausstellung von 2009 einen neuen Platz braucht. Kurzfristig musste es zwischenzeitlich in Seefeld deponiert werden – kostenlos. Es handelt sich hier um das gesamte Überwachungssystem, welches dazumal gekauft wurde.
OG erforschte einen Anschaffungspreis von ca. 10.000,00 Euro, für die herumliegenden elektronischen Teile, deren Zustand ja nicht besser wird.
12 Überwachungskameras, 5 Schaltboxen, 19 Bewegungsschienen mit Laser, zig- Meter Datenkabel, Receiver, Bildschirm und jede Menge Kleinteile sind vorhanden – wir sollten dieses zu einem moderaten Preis an den Mann bringen – vielleicht weiß  jemand von euch, wer das brauchen könnte. Dann bitte mit OG in Verbindung setzen.
Des Weiteren sind 25 Absperrständer aus Holz angeschafft worden im Jahre 2012, auch diese können günstig erworben werden. Zusätzlich sind verschiedene Platten vorhanden. Wer Verwendung hat bitte bei OG melden. Die Anschaffung damals war sicher notwendig und auch in Ordnung, leider wurde dann aber darauf vergessen.
Allein der Transport von Wenns nach Seefeld kostete 600,00 €!

Das nächste Kuckucksei bekamen wir von der Buchhandlung Tyrolia präsentiert: hier ist noch die letzte Charge (150 Stück) der Ausschneidebögen der Passionskrippe abzunehmen.
Es gibt zwar nur eine Vereinbarung zwischen Anni Jaglitsch und der Tyrolia über eine Abnahme von 500 Stück insgesamt. Dazu wurde von uns kein Vorstandsbeschluss über die generelle Anschaffung dieser Ausschneidebögen gefunden. Das ist wohl in Eigenregie entstanden und nun müssen wir schauen, wie wir aus diesem Dilemma herauskommen.
Es handelt sich um die Summe von 1.600,00 €!
Wir bekommen von der Tyrolia für den Verkauf des Buches „Krippenschauen in Tirol“ auf Kommission einen Betrag von  ca 700,00 € vom Jahr 2017, diese Summe in Abzug bringen und für den Rest von 900,00 € eine Lösung suchen.
Ein Detail am Rande: zwischen Fr.Jaglitsch und Tyrolia war vereinbart, jährlich einen Teil (200 Stk und 2x 150 Stk) abzunehmen, das klappte bis 2016/17 – die letzte Menge wurde von Frau Jaglitsch auf das Jahr 2018 verschoben ??
Fakt ist, dass er/mit seinem Ausschuss sich mit diesen Unannehmlichkeiten und Kosten auseinandersetzten muss.
Als Lösung wurde gefunden, nach Abzug der Kommissionssumme welche wir für 2017 erhalten hätten, bleibt noch ein Restbetrag von ca. 900,00 €  offen, welche wir zur Hälfte in Bücher und die andere Hälfte mit der Kommissionssumme von 2018 abrechnen werden.

Im Vorstand wurde beschlossen, falls noch andere verborgene Altlasten zutage kommen, werden die dafür Verantwortlichen in die Haftung genommen.

Seit dem Landeskrippentag wurde eine Vorstandssitzung und eine Ausschusssitzung aus sehr dringendem Anlass am Karsamstag abgehalten. OG bedankt sich bei seinem Ausschuss für das vollzählige Erscheinen – auch das ist ein Zeichen, dass es unser aller Bemühen ist, in Tirol die Krippenbewegung zu pflegen, zu leben und zu verbreiten.
Wie alle wissen, sind wir auch noch berufstätig und von daher ist es nicht immer möglich, alle Versammlungen und Ausstellungen zu besuchen. OG und AA bemühen sich aber so gut es geht allen Einladungen Folge zu leisten.
Dafür dankt OG besonders AA und bittet alle Ortsvereine um eine gewisse Vorlaufzeit für Einladungen wenn die Anwesenheit gewünscht ist. 

OG bedankt sich für die geleistete Arbeit in den Ortsgruppen, ihr könnt stolz auf euch selbst sein! Im Namen des Kassiers und der Bürofee Maria für die pünktlichen Überweisungen der Mitgliedsbeiträge ebenfalls ein herzliches Danke! Über die Hälfte der Beiträge ist ein Durchlaufposten und geht weiter an den Österreich-Verband.
Das plötzliche und unerwartete Ableben der Obfrau von Reutte, Beirer Christine, welche erst im Herbst voller Tatendrang und Motivation diese Aufgabe übernommen hat, hinterlässt eine große Lücke, welche wir mit eurer Hilfe gerne schließen möchten.
Wer einen Krippenfreund kennt, der hier Hilfestellung geben kann, bitte melden. Es ist eine tolle Infrastruktur vorhanden (Werkraum, Material, Werkzeug, usw…) es wäre schade, wenn das verkommt. Auch gegenüber der Stadtgemeinde und der Bevölkerung.

Am 25.Mai 2018 tritt eine neue Datenschutzregelung der EU in Kraft, auf die wir uns ebenfalls vorbereiten müssen. Es wird wohl ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden, weil das sicher auch unsere gesammelten Daten betreffen wird. Vom TLKV werden sicher keine Daten weitergegeben. HP ist ebenfalls zu beachten.
Näheres dazu hoffentlich dann beim Landeskrippentag.

Wenn wir nicht immer alles zu eurer Zufriedenheit machen und ein Fehler passiert, bitten wir um konstruktive Kritik. Wir hören sie gerne an, jedoch sind Entscheidungen die von der Mehrheit getroffen wurden zu befolgen und umzusetzen. Es kann nicht immer alles für alle recht sein aber Veränderungen sind auch dazu da, nicht im alten Schema zu versumpfen.
Es steht auch jedem frei, sich an der ehrenamtlichen Arbeit von uns zu beteiligen oder einzubringen.
OG bedankt sich für die Aufmerksamkeit und kommt zum Punkt 4.

  1. OG übergibt das Wort an den Koordinator der Tiroler Krippenbauschulen und für die anstehende Meisterfeier AA.  

Begrüßung durch AA,
erklärt dass es neue Kurs-Mappen gibt, herzlichen Dank an den Neuen Schulleiter von Wörgl – Thomas Breitenlechner für die vorzügliche Führung.
Bericht AA Krippenbauschulen:
7 Mappen für Kurs 1 verschickt,

Wörgl:           Kurs 1:  4 Teilnehmer
                        Kurs 2:  6 Teilnehmer
                        Kurs 3:  6 Teilnehmer
                        Meister 2 Teilnehmer
Urkundenübergabe am 24.3.
Wenns:          Kurs 1:  3 Teilnehmer
                        Kurs 2:  8 Teilnehmer
                        Kurs 3:  7 Teilnehmer
                        Meister 7 Teilnehmer
Lienz: Kurs 1:  0 Teilnehmer
                        Kurs 2:  3 Teilnehmer
                        Kurs 3:  1 Teilnehmer
                        Meister 0 Teilnehmer