Protokolle

Protokoll vom 19.11.2017 Vorstandsbesprechung in Ischgl
Anwesende:

Obmann:   Oswald Gapp
Obmannstv: Alois Aufschnaiter
Kassier:  Jakob Lindner
Schriftführerin: Maria Achorner

Die Ansuchen auf finanzielle Unterstützung  von den KV Innsbruck und KV Mils wurden einstimmig vom Vorstand  des Tiroler Landeskrippenverbandes genehmigt.

Der  KV Innsbruck und der Krippenverein Mils  werden  subventioniert.

Die Überweisung der jeweiligen Summe wird vom Büro des Tiroler Landeskrippenverbandes veranlasst.

Schriftführer                                                                                                2017-11-23

Maria Achorner 


 

Protokoll zum  Landeskrippentag in Ischgl am 19.11.2017

Um 13Uhr15 kündigt LO  Oswald Gapp, den von vielen gewünschten früheren Beginn der Versammlung  an. Sobald die Musikgruppe eintrifft wird mit der Generalversammlung begonnen.

Im gefüllten Saal (220Pers.) der Silvretta -Arena begrüßt die Musikgruppe um 13 Uhr 50 alle Anwesenden mit schönen Musik-Stücken.
Im Anschluss  begrüßt OF Renate Kathrein  
den Vizebürgermeister H. Zangerl, alle Ehrengäste, Klaus Gspan als Vorsitzenden des ÖKV, den LO Oswald Gapp , den Vorstand des TLKV, die Obleute der Ortsvereine und alle Anwesenden.

Es folgt eine kurze Vorstellung der Gemeinde Ischgl mit einem Rückblick auf die Vereinsgründung 1994 und Führung des KV Ischgl-Mathon.

Ein besonderer Dank an den HW Herrn Pfarrer und dem Kirchenchor für die sehr schön gestaltete Messe, der Gemeinde für die großzügige Unterstützung und dem Singkreis für die schöne Umrahmung der Krippenweihe, der Leitung der Bergbahnen und der Silvretta Arena für die kostenlose Zurverfügungstellung des Saales, ein großes Danke auch an die LO  Gapp, für die sehr gute Zusammenarbeit bei der Vorbereitung des LKT 2017 gemeinsam mit den Mitgliedern des KV Ischgl-Mathon und an alle Sponsoren für die Tombolapreise.

Sie wünscht noch einen guten Verlauf der Generalversammlung  und übergibt an LO Oswald Gapp.

 

Um 14:05 begrüßt LO Gapp alle Anwesenden und dankt dem KV Ischgl/Mathon für die Ausrichtung des Landeskrippentages und die hervorragende Organisation, den reibungslosen Ablauf der Bewirtung in der festlich geschmückten Arena.
Ein Dank an die Musikgruppen, und Walter Kathrein mit seinem Team für diesen Einsatz.
Es war eine sehr konstruktive Zusammenarbeit in der Vorbereitungszeit.

LO  OG  begrüßt alle Ehrengäste, darunter den Vizebürgermeister der Gemeinde Ischgl, den Vorsitzenden des ÖKV Klaus Gspan, den Landesobmann der Vorarlberger KF,  Josef Hagen mit Frau, die Werdenfelser Krippenfreunde aus Bayern mit Vorsitzenden Ferdl Brunnemayer und den Leiter der Krippenbauschule Garmisch-Partenkirchen Martin Königswieser , die Abordnung der Krippenfreunde aus Südtirol, alle Obleute der Ortsvereine und jeden einzelnen der zum 102. LKT gekommen ist.

Entschuldigt haben sich:  Frau Präs. Palfrader
                Ehrenobfrau Anni Jaglitsch, 
               alle  Ehrenmitglieder bis auf Rudi Wöss aus Angath , dem herzlichst zuseinem  80.Geburtstag und der                              Ernennung  zum Ehrenbürger der Gemeinde Angath, gratuliert wird.

Es folgt eine kurze Ausführung über Änderungen in den Ortsvereinen,
in Kufstein gibt es mit Frau Elisabeth Fischer eine neue Obfrau,
in Innsbruck ebenfalls ein neuer Obmann – Herr Riedl Markus – der auch mit seinem neuen Vorstand die Krippenwerkstatt (Jahnstr.) restauriert und instandgesetzt hat – herzlichen Dank,
KV Roppen  - Obmann Thomas Prantl
KV St.Leonhard im Pitztal,  die neue Obfrau  Hildegard Neuner, übernimmt  nach den Tod von Heinz Neuner, diese Verantwortung
in Reutte gab es ebenfalls Neuwahlen, neue Obfrau ist Christine Beirer – die leider  von der Grippe heimgesucht wurde und nicht anwesend war
Absam  hat ebenfalls einen neuen Obmann Mag. Werner Willard und feiert 2017 das 90-Jahr-Bestehen des Vereines.

Es folgt das Totengedenken für:
Hofrat Dr. Othmar Krüppl
Ehrenmitglied Monsign. Martin Tschurtschentaler (feierte heuer seinen 90.Geb.)
Hermann Walch, langjähriger Obmann des KV Inzing  und Vorstandsmitglied im Tiroler Krippenverband sowie Kassier im Österr. Krippenverband,
Dr. Raimund Jessacher
Abt Benno Malfer aus Südtirol
OSR Alois Geisler, Tannheimertal
Anton Huber, Nassereith
Marianne Kahlbacher, Kitzbühel
Max Kathrein, Ischgl
Und alle hier nicht namentlich genannten Krippenfreunde.

OG bittet Vizebürgermeister Emil Zangerl um seine Grußworte, dieser begrüßt ebenfalls alle Anwesenden, die so zahlreich nach Ischgl gekommen sind, stellt die Gemeinde kurz vor und hebt aus den 36 Vereinen den KV Ischgl/Mathon  besonders hervor, wo alles so gut funktioniert und dieser Verein  von der Gemeinde besonders geschätzt wird.

Mit Stolz erfüllt ihn, dass in Ischgl nicht nur der Tourismus  gut funktioniert, sondern auch das Miteinander der Einheimischen. Alles ist sehr gut organisiert und er wünscht ebenfalls einen guten Verlauf der Versammlung und bedankt sich für die hervorragende Organisation.

OG bittet den Vorsitzenden des ÖKV Klaus Gspan um seine Grußworte.
Er begrüßt alle Anwesenden, bedankt sich für das Mitwirken der Ortsvereine und der Landesverbände und hebt hervor, dass der Österreich-Verband nur davon lebt.
Die wunderschönen Krippen aller Stilrichtungen gefallen und zeigen das gute Vereinsleben. Er wünscht Zeit zum inne-halten und die Krippen einwirken zu lassen,  in dieser hektischen Zeit.
Trotz aller unterschiedlicher Meinungen sollte es möglich sein, Rahmenbedingungen zu schaffen um das Gemeinsame vor das Trennende stellen zu können.
Mit einem Gloria et Pax beendet er seine Ausführung.

OG bittet den LO von Vorarlberg Josef Hagen um seine Grußworte.

Dieser bedankt sich für die Einladung und überbringt die Grüße aus Vorarlberg. Er betont dann, alle Krippenvereine zusammen sind eine Gemeinschaft wie eine Familie, sollten einander helfen und respektieren. Wünscht allen alles Gute und einen guten Verlauf der Veranstaltung.

OG bedankt sich und bittet Ferdl Brunnemayer von den Werdenfelser Krippenfreunden um das Grußwort.

Begrüßung aller und entschuldigt Herrn Präs. Martlreiter Martin, der nicht kommen konnte und trägt dessen Grußworte vor.
Die  Wurzeln des bayrischen Krippenverbandes  liegen in Tirol – darum ist dies auch in den Statuten verankert – in Freundschaft zu den Tiroler und anderen Krippenfreunden. Er bedankt sich für alle Impulse der letzten Jahre.
Die Werdenfelser bedanken sich für die Einladung, finden alles perfekt organisiert und laden zum Werdenfelser Krippenspiel in Garmisch-Partenkirchen ein.
Er wünscht noch einen guten Verlauf und alles Gute!

OG bedankt sich und bittet Christine Breitenlechner, die Grußworte der Südtiroler Krippenfreunde vorzutragen. (liegt im Büro auf)
OG bedankt sich und bittet um ein Musikstück.
Dann geht es weiter in der Tagesordnung.

Obmann Vinzenz Rohrmoser aus Wörgl stellt den Antrag, das Protokoll des Vorjahres 2016 nicht zu verlesen.
OG lässt abstimmen – einstimmig angenommen.

Bericht vom Landesobmann Oswald  Gapp:
Das erste Jahr war geprägt von der Umsetzung der Versprechen. Wir haben auch Taten folgen lassen.

Der TLV zählt derzeit  5785 Mitglieder, davon sind 4263 Vollmitglieder und 1522 reine Tirol-Mitglieder. Die fördernden Ortsmitglieder  Mitglieder scheinen nicht auf im TLkV. Zwei  Ortsvereine wurden aufgelöst (Hall und Umhausen), das heißt es sind noch 84 Ortsvereine, davon 10 nur im Tiroler Landesverband gemeldet.
In den letzten 12 Monaten haben 6 Vorstandssitzungen, 4 Gebietskonferenzen sowie der  Obleutetag in Zirl stattgefunden.
Die Unterlagen der Kinder-Krippenbaukurse  2017 sind z.T. schon eingelangt (53 Kinder aus 12 Ortsvereinen) die restlichen möchten das bitte demnächst erledigen, damit  die Förderung aus dem Kulturfond des Landes Tirol wieder beantragt werden kann. 2016 hatten wir 99 Kinder bei 11 Ortsvereinen gemeldet.
Es ist schön und erfüllt mit Stolz, dass so viele Kinder und Jugendliche Interesse an den Krippenbau finden. Es soll  das Ziel sein, jungen Menschen  das christliche Kulturerbe Krippen nahe zu bringen, sie sind die Zukunft der Vereine und des Verbandes.
Alte Werte erhalten, Neues ergänzen ohne Werte zu verlieren… das soll das Ziel sein.
Die Homepage wurde neu gestaltet und aufgebaut, die alte war schon sehr alt und sehr überholt. Es hat dann etwas länger gedauert als geplant, bis alle Zugangsdaten und Passwörter verfügbar waren.
Die Bitte an alle, diese Plattform zu nutzen und Wünsche mitzuteilen, bzgl. Änderungen, wir kümmern uns darum.

Die nächste große Baustelle war das Mitglieder-Verwaltungsprogramm. Seit Jahren wurde dies vom Österr. Verband gefordert, endlich haben wir es geschafft, an Klaus Gspan  ein  ganz herzliches Danke für die Geduld und Hilfestellung!
Herzlichen Dank auch an Mag. Maria Wurzer-Stuefer für die ganze Arbeit im Büro und ihren großen Einsatz.

Das Heft Tiroler Krippengeschehen wurde auch verändert und anders gestaltet. Dafür ganz herzlichen Dank an Günther Reinalter, dem gelernten Grafiker, für den qualitativ hochwertigen und informativen Aufbau der Zeitschrift.
Die bisherige Arbeit des Vorstandes unter Obmann OG lässt nur die Spitze des Eisberges erblicken.
Im vergangen Jahr wurden von Lo  OG, 28 Ausstellungen besucht, unzählige Jahreshauptversammlungen, Ehrungen, Generalversammlungen begleitet.
Die Zusammenarbeit zwischen Obmann, Stellvertreter und Gebietsleiter Osttirol (sowie dem ganzen Ausschuss) funktioniert sehr gut und so konnte auch sehr viel bewältigt werden.
OG bittet um Verständnis, wenn nicht überall jemand vom Landesvorstand anwesend ist,   aber gleichzeitige Termine können nicht immer bewältigt werden. Für die vielen Einladungen ein herzliches Danke und der LO verspricht, so gut als möglich diese auch wahrzunehmen.
Die Zusammenarbeit mit Südtirol wird weiter gepflegt und gestaltet, was bei der  Wallfahrt in Südtirol bereits begonnen hat.
Ein großes Danke auch an Alois Aufschnaiter und seinem Team für die kurzfristige Organisation der Landeswallfahrt in Aurach. Es war ein sehr schönes Ereignis!
Auch die Teilnahme an der  alpenländ. Wallfahrt in Salzburg war beeindruckend  – ein großer Dank an Jakob Lindner für die Organisation des Busses. Ob und wie es im kommenden Jahr mit der alpenländischen Wallfahrt weitergeht, wird nach Ansuchen an den Landesverband, im Vorstand noch besprochen, hier hat Ehrenobfrau Anni Jaglitsch die weitere Organisation über.

Weil der Postweg sehr lange dauert, bitten wir, möglichst per Mail oder Telefon Mitteilungen frühzeitig zu überbringen.
Bevor der Kassier zu seinem Bericht kommt, hier noch ein paar Ausführungen dazu.

Wir haben heute seit über 10 Jahren das erste Mal wieder einen tatsächlichen und realen Kassastand, welcher nicht mehr durch die Einzahlungen der diversen Reisen beschönigt oder verfälscht ist. Ab sofort werden Reisen direkt vom jeweiligen Reisebüro mit den Reiseteilnehmern abgerechnet und es läuft nichts mehr über das Konto des Landesverbandes. Wie es generell mit den Reisen weitergeht wird die Nachfrage selbst beantworten.
Auch war im Kassabericht 2015/2016 die letzte Zahlung an den österr. Verband für das Heft „der Krippenfreund“ von ca.  € 8000,00 noch unbezahlt, die vierte Quartalszahlung für heuer aber bereits von uns überwiesen.
Daraus ergibt sich eine Differenz des Kassastandes von 2016 auf 2017. Die Zahlen liegen im Büro auf und können dort gerne eingesehen werden.
Trotz der vielen Neuanschaffungen im Büro (PC, Drucker, Mitgliederverwaltungsprogramm….) und den deutlich vermehrten Auszahlungen an Subventionen an die Ortsvereine, Busse, steigender Kosten bei Versicherungen, Mieten, Porto halten sich die Aufwendungen im Rahmen der letzten vier Jahre.

Er sei kein „Wunderwuzzi“ aber werde den eingeschlagenen Weg weiterhin konsequent verfolgen, im Dienste der Mitglieder, Ortsvereine und des Tiroler Landesverbandes, vor allem wegen des christlichen Krippengedankens unter dem Stern von Bethlehem – verspricht  Obmann Ossi Gapp.
OG bedankt sich für die Aufmerksamkeit und bittet um ein Musikstück, bevor er das Wort an  Kassier Jakob Lindner übergibt,   nicht ohne sich bei seinen Ausschuss- und Vorstandsmitgliedern  für die gute und familiäre, freundschaftliche Zusammenarbeit zu bedanken.

Es folgt die Ausführung durch den Kassier Jakob Lindner – die Unterlagen liegen im Büro auf und können dort gerne eingesehen werden.
Es wird versucht, vermehrt die Ortsvereine mit Subventionen zu unterstützen , die Ortsvereine sind die Säulen des Verbandes.
Er bedankt sich für die Unterstützung bei Mag. Maria Wurzer-Stuefer und dankt für die Aufmerksamkeit.
OG bittet den Kassaprüfer Föger Hermann um seine Ausführung.
Er und Georg Frischmann haben die Kassa für den Zeitraum 01.11.12016 bis 20.10.2017  am 24.10.2017 im Beisein von Kassier Jakob Lindner, Mag.Maria Wurzer Stuefer, Kassierstv. Fritz Spörr und LO Oswald Gapp überprüft und für in Ordnung befunden.
Dass der Kassastand geringer ist, sei voll in Ordnung, auch die Vergabe der Zuschüsse umsichtig und genau gewirtschaftet. Alle Ausgaben wurden geprüft und für notwendig befunden.

Ein großes Danke für die genaue und ordentliche  Kassaführung und bittet um Entlastung des Kassiers sowie des gesamten Vorstandes.
Die Entlastung erfolgte einstimmig.
OG bedankt sich und verspricht auch in Zukunft gewissenhaft zu wirtschaften.

Weiter geht es mit Punkt 6 – Landesstatuten.
Seit dem Jahr 2002 wurden diese nicht mehr angepasst oder aktualisiert.

Es handelt sich hier nur um einige Punkte der Anpassung, Änderung oder Streichung in den Statuten des  Landesverbandes der Tiroler Krippenfreunde .
Über die einzelnen Punkte wurde bereits beim Obleutetag und bei den Gebietskonferenzen diskutiert und abgestimmt.
Die Änderung der Statuten kann nur bei einer Generalversammlung beschlossen werden, darum heute die Abstimmung.
Nach einem kurzen Einwand durch Manfred Rupert KV Kitzbühel, dass die Punkte einzeln abgestimmt werden sollten – die Frage an die Teilnehmer ,wer dafür und wer dagegen ist, ist die große Mehrheit gegen eine Abstimmung der einzelnen Punkte.
Abgestimmt wird im Gesamten für folgende Änderungen:
Diese Punkte werden im Anhang extra versendet.
Bei  182 Anwesenden:
Für die Änderungen : 175 Stimmen
Enthaltungen:  1  
Gegenstimmen:  6

OG bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Vertrauen und ihre Loyalität  und bittet die Musik um ein Stück.

Ehrungen:

OG stellt den Antrag, die Ehrung von Altobmann Klaus Götzhaber  KV Reutte, mit der Auszeichnung in Gold in Reutte bei ihm zu Hause durchzuführen. Wegen seiner schweren Lungenkrankheit  kann er nicht mehr die Reise nach Ischgl antreten.
Einstimmig angenommen.

Renate Kathrein, Obfrau von Ischgl-Mathon , Ehrung für 20 Jahre Obfrau.
Goldenes Ehrenzeichen des Landesverbandes:
Horst Schwaiger KV Fieberbrunn, seit 1994 als aktives Mitglied im Verein tätig ,   20 Jahre im Ausschuss, Krippenbaumeister, 
Walter Grach, geb. 1939, für seine vorbildhafte Arbeit im Krippenwesen und für sein bewundernswerten Buch, wie er all sein Wissen immer weitergibt  dafür gilt ihm großer Dank und Anerkennung.
Peter Hochstaffl KV Angath  40 Jahre Mitglied im Tiroler Landeskrippenverband, zig Jahre Aufbauarbeit, Kursleiter, Obstv. Kassier,  seit 2015 Ehrenmitglied im Ortsverein Angath.
Peter Schrettl  KV Wörgl   hat die Krippenbauschule Wörgl mit aufgebaut und zu dem gemacht, was sie jetzt ist. Gründungsmitglied des KV Wörgl. Er hat am 11.11.2017 bei einer kleinen Feier auf eigenen Wunsch die Leitung der Landeskrippenbauschule Wörgl an Thomas Breitenlechner   KV Wildschönau übergegeben.
Er wird Thomas weiterhin unterstützen, falls dieser es wünscht.
Ihm sei noch eine schöne, von Gesundheit gesegnete Zeit mit seiner Frau Elisabeth gegönnt.
Geschenk – hl. Franz von Asissi

Anträge:
OG – Vorstand: Vergabe der Mössl Medaille an den  KV Lienz für 60 Jahre Vereinsbestand
     
     Einstimmig angenommen
          
Mösslmedaille an den KV Absam – für 90 Jahre Vereinsbestand
          Einstimmig angenommen

OG erinnert noch einmal an die Reise nach Barcelona, für die am 27.11.2017 um 15 Uhr im GH Bierstindl eine Vorstellung durch das Reisebüro Stoll stattfindet, bei Kuchen und Kaffee.

Am 5.Mai 2018 findet in Vösendorf die Generalversammlung des ÖKVB mit  Neuwahlen statt.

Der Obleutetag wird ebenfalls im Mai (oder Ende April) abgehalten, genauer Termin und Ort wird noch gesucht, es wird 2018 keine Gebietskonferenzen geben.

Am 2.Juni 2018 findet die Meisterfeier  (Ort wird noch bekannt gegeben)

Es werden auch die ersten „Landeskrippen Moaster“ vergeben.

Am 24. Juni 2018 findet die Landes-Wallfahrt in Seefeld statt. (30 Jahre KV Seefeld)

Die alpenländische Wallfahrt findet in  St.Florian  OÖ statt .

Am 18.11.2018 wird  der Landeskrippentag in Wattens abgehalten  (40 Jahre KV Wattens)

Der Obmann von Wattens freut sich auf viele Teilnehmer….

Wortmeldungen –

Franz  Aufschnaiter vom KV  Kufstein, bedankt sich, dass der neue Vorstand  mit so viel Freude am Werke ist, regt an - Aktionen zu setzen und hat ein wenig Bauchweh wegen der Abstimmung zu den  Statutenänderungen. 

Nachdem aber die Abstimmung mit einer so großen Mehrheit stattgefunden hat, ist das kein Thema mehr.

Alois Aufschnaiter ergreift noch kurz das Wort um seinen Dank und seiner Freude über die überaus gute Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes und darüber hinaus  auszudrücken.

OG verweist noch auf die Bücher, die zum Kaufen, bzw. Mitnehmen sind und gibt seiner Freude Ausdruck, dass so viele den Weg nach Ischgl, bei diesen sehr schlechten Wetterbedingungen , nicht gescheut haben.

OG bedankt sich nochmals für die hervorragende Organisation und die Teilnahme am LKT.

Damit ist der offizielle Teil des Landeskrippentages abgeschlossen.

Ende 15Uhr50

Es gibt noch Musik und die Verlosung der Tombola Preise  durch den KV Ischgl.           

Gloria et Pax!

 Maria Achorner                                                                     Oswald Gapp

 Schriftführerin                                                                                       Landesobmann

  22.11.2017

 

 

 

Protokoll zum Schriftverkehr vom 03.11.2017 bezüglich offener Punkte:

Erging an alle Vorstandsmitglieder (OG, AA, MA, JL)

Die Punkte wurden in schriftlicher Form abgearbeitet.

Die Kassa wurde geprüft und für in Ordnung befunden, die Sparbücher aufgelöst und auf das Arbeitskonto überwiesen.

Kassastand mit 20.10.2017 ca. 49.000,00.  Trotz der vielen Erneuerungen im Büro wie PC, Drucker, Programm Mitglieder-verwaltung und div. mehr ist auf der Ausgabenseite keine merkliche Erhöhung gegenüber der letzten Jahre entstanden.  Und das obwohl  doppelt so viele Krippenvereine gesponsert wurden.

Auf der Einnahmenseite fehlen natürlich die Eingänge der Reisen, die früher hier gebucht waren und das Konto  verfälscht hat.

OM Ossi Gapp bedankt sich bei Frau Mag. Maria Stuefer und bei Kassier Herrn Jakob Lindner für die geleistete, genaue und zuverlässige Arbeit.

Das Reisekonto wird ebenfalls aufgelöst und auf das Arbeitskonto überwiesen. Sollten in Zukunft Reisen veranstaltet werden, wird direkt über das Reisebüro abgerechnet und die Provision auf das Arbeitskonto überwiesen.

Vorschlag von OM&nbs